Hallo ihr Lieben ☺️

Heute darf ich euch über meinen letzten Ausflug hier in Australien berichten: Den Tagesausflug zu den Pinnacles in Westaustralien.


Was sind die Pinnacles genau?

Die Pinnacles sind vom Wetter geformte Felstürme, genauer gesagt Kalksteinsäulen, die vor 500.000 Jahren entstanden sind. Nähere Infos: Wikipedia


Die Route

1.Yanchep National Park

Pinnacles

Kängurus über Kängurus im Yanchep National Park

 

 

2. Guilderton und der Moore River

Pinnacles

 

 

3. Lancelin und die Sanddünen

Pinnacles

Die Sanddünen in Lincoln sind definitiv einen Ausflug wert.

 

4. Pinnacles

Pinnacles


Ein Reisebericht

Ziemlich früh, um 8:30 Uhr um genau zu sein, starteten wir vom Bahnhof in Perth in Richtung Norden. Unsere Gruppe bestand aus einem weiblichen Tourguide (zum ersten Mal hier in Australien!) und aus Studentinnen aus Malaysia und Japan. Insgesamt waren wir also 9 Personen. Eine gemütliche Gruppe und Gruppengröße. Unser erster Stopp, der Yanchep National Park, war nur 50 Autominuten von Perth entfernt uns so bekamen wir ganz schnell Kängurus und Koalas zu sehen. Meine Mitreisenden waren schwer begeistert und auch ich fand es nett erneut Kängurus und Koalas zu beobachten. Wobei es für mich natürlich nichts Neues war. 😉

 

Pinnacles

Könnt ihr den Koala entdecken?

 

Pinnacles

Hier noch einer – aber diesmal mit mehr Zoom 😉

 

Guilderton

Weiter ging’s nach Guilderton. Genauer gesagt zum Moore River, der hier in den indischen Ozean mündet. Als unser Tourguide nebenbei erwähnte, dass dort drüben der indische Ozean liegt, war ich Feuer und Flamme und bin im Eilschritt zum Sand gelaufen um mich dort in die Wellen zu stürzen. Leider waren die Wellen ziemlich hoch und meine Zeit knapp, deswegen waren nur die Füße, eigentlich mein ganzer Unterkörper (ungewollt) im Wasser. Das Meer war einfach fantastisch, wunderschön, türkis und ich war heilfroh ein letztes Mal den Sand zwischen meinen Zehen gespürt zu haben.

Pinnacles

Der indische Ozean.

 

Pinnacles

Der Moore River und dahinter ist schon der indische Ozean zu sehen.

 

Lancelin

Mit etwas Verspätung kam ich beim Bus an und ruck zuck ging es weiter nach Lancelin wo wir am Strand unser Mittagessen verzehrten. Sandwiches, klassisch australisch. Leider war es ziemlich schwer nicht an Fisch zu denken, da das Seaweed an diesem Tag sehr stark roch. Also richtig stark, wie in einer Fischhalle in Hamburg nur 1000x intensiver. Ich konnte den fischigen Geruch auch noch 2 Stunden später im Bus riechen.

Zu den berühmten Sanddünen war es dann nur noch eine fünf Minuten Fahrt und nach einer kurzen „Sicherheitserklärung“ ging es auch schon los. Sandboarden ist eigentlich das falsche Wort für diese Aktivität, es ist eigentlich Schlittenfahren auf einem Surfboard im Sand. Lustig war es trotzdem und ich hatte wie schon so oft auf meiner Reise (Fraser Island) überall Sand.

 

Pinnacles

Ich mit meinem Sandboard. Das runter fahren war definitiv ein Spaß!

 

Die Pinnacles

Nach diesem aufregenden Erlebnis, ging es auch schon auf direktem Wege zu den Pinnacles. Zuerst hatten wir die Gelegenheit im Infocenter alles über die Felsformationen zu lesen, anschließend ging die 4  km lange Rundfahrt los. Wir stoppten an drei verschiedenen Spots und hatten jeweils ca. 10 Minuten Zeit die Landschaft zu erkunden und natürlich zu fotografieren. Der gelbe Sand hat mich fasziniert, wenn auch nicht ganz so stark wie der rote Sand im Outback (mein Bericht zum Outback). Grundsätzlich lohnt sich dieser Ausflug aber allemal, denn solche Landschaften gibt es nirgends wo sonst. Schon gar nicht an der Ostküste. 😉

Pinnacles

Pinnacles

Pinnacles

Pinnacles

Der Sand bei den Pinnacles war gelb! Wieder eine neue Sandfarbe hier in Australien.

Pinnacles

Hier nochmal der Sand!

 

Das war mein Tagesausflug zu den Pinnacles. Ich hoffe euch hat dieser kleine Reisebericht gefallen.


Mit welchem Anbieter war ich unterwegs?

Tours with a Twist

Preis: 135 A$


 

Habt ihr die Pinnacles schon mit eigenen Augen gesehen? Oder habt ihr vor sie bei eurer Australienreise zu sehen?

 

Alles Liebe,

Kerstin

 

 

 

Hier gibt es noch mehr für euch zu lesen:

*KLICK* für alle Berichte zu meiner Reise in Australien.

10 Dinge die du in Sydney nicht verpassen solltest

✨ Die Great Ocean Tour

MerkenMerkenMerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken