Hallo nach Österreich 😄

Da ich anscheinend die Lust am Schreiben wieder gefunden habe, habe ich mir es zum täglichen Ziel gesetzt etwas zu schreiben, vorausgesetzt es macht mir Freude. Was habe ich aber zu berichten? Die Zeit verfliegt das ist unglaublich, aber trotzdem kommt es mir vor als wäre ich schon wochenlang unterwegs. Ich glaube das liegt an den vielen Flügen, Zeitverschiebungen und dem geringen Schlaf den ich zurzeit bekomme. Aber jetzt geht es weiter mit Singapur und Darwin:

Singapur Tag 2

An meinem zweiten und letzten Tag in Singapur habe ich eigentlich nicht mehr ganz so viel gemacht. Wichtig war erstmal ausschlafen. Um 09:00 bin ich dann etwas wehmütig aus dem Bett.. Trotz der Kapsel hat man immer wieder einige Schnarcher, Tritte oder Schritte im Zimmer gehört. Vielleicht hatte ich auch einfach einen leichten Schlaf. 😉 Noch ein Lob an das Hostel in Singapur, es gab gratis Kaffee und zum Frühstück gab es natürlich (ganz sparsam) importierten österreichischen Paprika und geklaute Brötchen aus dem Flugzeug 😇😂

Um noch ein bisschen touristisches Singapur zu erkunden, bin ich dann zum Merlion Park gefahren und bin auch durch die Stadt geschlendert. Beeindruckend wie hoch die Gebäude sind, wie imposant (wieder einmal). Weiter gings dann zum Harry Potter Café: Platform 1094 über das ich eh schon auf Facebook und Instagram ausführlich berichtet habe <3

Jetstar

Mein Flugzeug nach Australien

Ja was gibt es sonst noch über Singapur zu sagen? Ich war wohl auch an diesem Tag sehr müde denn die restliche Zeit verbrachte ich mit schreiben, sitzen und telefonieren im Hostel und später dann am Flughafen. Mein Flug ging erst ganz spät am Abend, 23 Uhr um genau zu sein. Von der Maschine war ich kurzzeitig eher schockiert: Eine alter Boeing mit der man normalerweise von Linz nach Tunis fliegt.. Kein Boardentertainment, keine Verpflegung und eine Schulklasse junger Mädls -> was will man mehr? 😅 Trotzdem bin ich dann zwar ohne Schlaf aber lebend in Darwin gelandet. Natürlich pünktlich zum Sonnenaufgang um 6:00 Uhr.

Singapur

Singapur von oben bei Nacht.

Darwin von oben

So sieht Darwin von oben aus 😉

Australien Tag 1 – soviel erlebt in so kurzer Zeit

Mein erster Tag in Darwin startete demnach schon sehr bald. Auf dem Blog Reisebine.de habe ich eine super Empfehlung gelesen wie man mit ein bisschen Zeitaufwand den teuren Airportshuttle kosten von 20 A$ entgeht. Als ich am Flughafen aber nach der nächsten Busstation fragte (die es zu finden galt) hat die nette Dame ein bisschen gelacht und gemeint ich gehe da mindestens eine Stunde hin. Also entweder wollte sie es mir nicht sagen oder die Linie gibt es nicht mehr. Der Artikel am Blog war auch schon etwas älter. Ein tiefer Griff ins Reisebudget aber gut 20$ für eine 10 Minuten Busfahrt. Dafür aber mit einem super netten Fahrer.

Australian Dollar

Mein erstes australisches Geld $$

Mein teures Airportshuttle zum Hostel

Der Check-In beim Hostel beginnt erst um 9:00 Uhr, ich war um 6:30 Uhr dort. Ich hatte Glück und habe auch gleich eine nette Australierin aus Adelaide getroffen die wegen einem Wettkampf hier ist. Sie hat mir angeboten mein Gepäck in ihrem Zimmer zu lassen bis ich wieder von meinem Stadtrundgang wieder komme. Gesagt getan und auf in die Stadt Darwin. Mein Hostel liegt ein wenig außerhalb, trotzdem ist man zu Fuß in 10 Minuten in der Stadt – ihr seht, Darwin ist wirklich seeeeeehr klein. Hab gerade nachgelesen: 137.000 Einwohner und somit die größte Stadt im Northern Territory (1.349.130 km2), so und jetzt wird es lustig im gesamten Northern Territory gibt es gerade mal 243.800 Einwohner, das ist weniger als Graz Einwohnern hat. 😂

Ein Schild neben meinem Hostel.. Ja in so einer kleinen Stadt ist der Arsch 10 Minuten vom Zentrum entfernt.

Also die Stadt ist toll 🙂 Die Freundlichkeit der Menschen ist mir schon am ersten Tag aufgefallen. Ich habe gleich Woolworth unsicher gemacht und mir Toastbrot mit Dinkel (es hat sich herausgestellt, dass es aber zu 90% aus Weizen besteht 😭), Hummus und Bananen gekauft. Essen bzw. Verpflegung für 2-3 Tage so mein Plan. haha. Naja ich bin dann weiter und hab die Croco Cave gefunden die ich mir morgen also Freitag ansehen werde und dann war ich fast am Strand 😍 Fast. Weil ich mich nicht getraut habe bis ganz nach unten zu gehen. Omg ich weiß. Ich bin ein Schisser. Aber ich war dann ganz froh weil ich später überall Plakate gesehen habe wo drauf stand: Achtung Krokodile sind überall, sie sehen dich, du sie nicht. Vielleicht war es ganz gut da nicht runter zu spazieren. 😅

Hummus

Hummus in der Großverpackung – ich hab eine kleinere Version gekauft 😉

Der restliche Tag war eher unspektakulär um 13 Uhr konnte ich einchecken. Das Zimmer war natürlich bereits belegt (6er Mädls-Schlafraum) aber ich war allein! Gleich duschen und ab ins Bett. Das war der Plan und genau so hab ich das gemacht. Um kurz nach 13 Uhr bin ich eingeschlafen und hab bis gerade eben 07:00 Uhr morgens geschlafen. Ich denke mal ich hab mein Jetlag überwunden. 😂

Ausblick

Dieser Ausblick. Duch dieses Gestrüpp führt übrigens der Weg zum Strand.

Wie schon erwähnt gehe ich heute in die Croco Cave und nehme mir gar nicht mehr vor. Mal schauen was passiert. Abends ist Beer Ping Pong im Hostel angesagt. Vielleicht werde ich mich da dazugesellen. 🙂

Liebe Grüße aus Darwin und bis bald ☺️

Kerstin